Oberharzer TRAFO-Projekt fertig gestellt

Juni 2020: 

Die Dauerausstellungen der vier Museen des Oberharzer TRAFO-Projektes sind fertig gestellt. Homann Güner Blum setzte das gemeinsam erarbeitete Ausstellungskonzept um. Das Oberharzer Bergwerksmuseum (eröffnet), die Grube Samson (eröffnet), der 19-Lachter-Stollen und die Schachtanlage Knesebeck haben nun ein einheitliches Erscheinungsbild. Die Neugestaltung erfolgte im Rahmen des Förderprojekts TRAFO, mit dem die „UNESCO-Weltkulturerbestätte Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ das Welterbe und die dazugehörigen Museen attraktiver und besser zugänglich gemacht werden. Interaktive Simulationen, Lichtinszenierungen im Stollen, eine neues Farbkonzept, Modelle zum Anfassen und Ausprobieren lassen die vier Standorte nun in einem modernen Erscheinungsbild erstrahlen.


„recht was Königliches…“ – 300 Jahre Große Fontäne Herrenhausen

Juni 2020: 

Mit einer Sonderausstellung im Schlossmuseum Herrenhausen stellt das Historische Museum Hannover die Große Fontäne des Barockgarten in den Mittelpunkt. In ihrer Entstehungszeit als Wunderwerk der Technik gefeiert, begeistert die größte Gartenfontäne Europas auch heute noch die Besucher. Zahlreiche Bildmedien zeichnen ein faszinierendes Porträt der Großen Fontäne im Lauf der Geschichte. Die Ausstellung widmet sich darüber hinaus dem Element Wasser an sich, der Wasserversorgung in der Stadt sowie der eindrucksvollen Technik, die im Lustgarten zur Anwendung kommt.
Die Ausstellung ist vom 29.3.2020 bis 17.1.2021 zu sehen.
Foto: HMH, Ulrich Pucknat


hgb@home

März 2020: 
Alltag im Homeoffice: Kaffee kochen – Rechner an – Schokoladenvorräte plündern – los geht’s …

Kulturerbe Blaudruck in Scheeßel

März 2020: 

Der Blaudruck – Ein Megatrend über 200 Jahrhunderte
Im Weberhaus auf dem Meyerhof ist jetzt die neue Dauerausstellung als Bestandteil des Projektes „Die dauerhafte Bewahrung, Erhaltung und Vermittlung des Blaudrucks im Heimatmuseum Scheeßel“ fertig gestellt worden. Aufgrund des Coronavirus konnte die Eröffnung nicht stattfinden. Sobald Museumsbesuche wieder möglich sind, kann man sich hier über die Geschichte, Technik und Tradition des Blaudrucks informieren.
Der Blaudruck ist Immaterielles Kulturerbe (UNESCO).


Ahoi, es geht an die Küste …

Dezember 2019: 

Wir konnten im Wettbewerb mit unserem Konzept überzeugen und können uns jetzt über einen Auftrag zur Neugestaltung des Sielhafenmuseums in Carolinensiel freuen.


die documenta | Rückblick und Ausblick

Dezember 2019: 

Die obere Etage der Neuen Galerie Kassel widmet sich seit Ende November einer neuen Dauerausstellung. Die vergangenen documenta-Ausstellungen werden schlaglichtartig beleuchtet und präsentieren sich dem Besucher als Konzentrat der documenta-Geschichte. Neben vielen Kunstwerken finden sich in den Räumen Zitate zu prägnanten Werken, auch Zahlen und Fakten fehlen nicht. Dem Blick auf die Kunst ist ein Zeitstrahl gegenübergestellt, der das Weltgeschehen in zahlreichen Pressefotos widerspiegelt.

 


60er Jahre-Ausstellung im Bomann-Museum Celle

November 2019: 

Seit Anfang November 2019 wird im Bomann-Museum Celle eine Zeitreise in die 60er Jahre als Sonderausstellung präsentiert. Alle Lebensbereiche des Alltags in Celle werden hier mit zahlreichen Exponaten in Szene gesetzt: Jugend, Musik, Mode, Küche und Wohnen. Raum- und Farbkonzept sowie die grafische Präsentation wurden von hgb gestaltet.


Kalte Zeiten – Warme Zeiten

Oktober 2019: 

Im Museum Nienburg können Besucher bis Ende März 2020 viel Wissenswertes über die Eiszeit in der Region erfahren. Neben den Kälteperioden gab es auch natürliche Warmzeiten. In jüngerer Zeit beeinflusst zunehmend der Mensch das Klima. Deshalb steht die Erderwärmung als weiterer Schwerpunkt im Fokus der Ausstellung. Die Grafik wird, klimafreundlich, auf Karton präsentiert.

 

 


Zeitgeschichte von 1946 bis heute

Oktober 2019: 

Fotografien von Amateuren und Profis im Historischen Museum Hannover.
Das Bildarchiv des Museums präsentiert eine ganze Bandbreite von Impressionen zur Stadtentwicklung. Kultur, Politik, Technik und Architektur sind Aspekte, die die Fotografen ins Bild setzen. Die wandelnde Geschichte Hannovers ist noch bis April 2020 zu sehen.


Experiment Künstlerehe – Clara und Robert Schumann-Museum eröffnet

September 2019: 

Mit der Neugestaltung des Clara und Robert Schumann-Museums wurde etwas Neues gewagt: Die Darstellung einer Künstlerehe in einer gemeinsamen Ausstellung. Als Standort für das Museum wurde die erste gemeinsame Wohnung des Paares gewählt. Die Ausstellung dokumentiert die unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der beiden im Kontext der Ehe. Das Ausstellungskonzept basiert auf einer innovativen, multimedialen Inszenierung: In einer eindrucksvollen illusionistischen Inszenierung (Pepper’s Ghost) sieht man Clara Klavier spielen, auf sog. Hörstühlen werden Portraits von Weggefährten des Ehepaares mittels Infrarot Lautsprecher wiedergegeben, „Visualisierte Features“ verdeutlichen mittels überblendeter Beamerprojektionen die Zerrissenheit des Ehepaares. Ein weiterer Höhepunkt ist die Klanginstallation von Erwin Stache –  durch Handauflegen auf einen Abguss von „Claras Hand“ können Besucher ganze Werke der Pianistin zum Klingen bringen und somit selbst erspüren.